Mittwoch, 31. Mai 2017

Die Separett Villa 9010 Trenntoilette ist Grundvoraussetzung für ein autarkes Leben, sei es zuhause oder im Wohnmobil.

Über 5 Jahre Erfahrung habe ich inzwischen gesammelt und gebe diese Erfahrung nun an Dich weiter.

Technische Daten

  • Produkt:
    Toilette
  • Hersteller:
    Separett
  • Typ:
    Villa 9010
  • Kaufdatum:
    03.11.2010
  • Gewicht:
    13 kg
  • Abmessungen:
    672 x 456 x 541 mm (L x B x H)
  • Preis:
    750,00 €

Kaufgrund

Die Trenntoilette von Separett kaufte ich ursprünglich, um im Notfall einen Ersatz zu herkömmlichen Wassertoiletten zu haben. 2009 wurde mir bewusst, dass das Finanzsystem aufgrund seiner Struktur früher oder später zusammenbrechen muss und so ein Zusammenbruch zwangsläufig auch den Zusammenbruch der öffentlichen Ordnung für eine zeitlang nach sich ziehen wird.

So machte ich mir Gedanken, wie ich unabhängiger von dem System werden konnte, in dem wir leben. Der erste Schritt war raus aus der Stadt zu kommen und auf dem Land möglichst autark zu leben.

Im Herbst 2011 zog ich deshalb in eine ehemalige Jagdhütte am Waldrand, wo es eine Wassertoilette gab, deren Abfluss in eine simple Grube führte. Die Grube füllte sich mit der Zeit und musste geleert werden.

Ich erkundigte mich bei einem Entsorgungsunternehmen nach der fachgerechten Entleerung der Grube, die mir mit ca. 300-400 Euro allerdings deutlich zu teuer war. Ich fragte noch bei der örtlichen Kläranlage nach, ob es nicht eine Alternative gäbe und dort meinte man, ein Bauer sollte das auf sein Feld ausbringen.

Da das verboten war und ich auch keinen Bauern mit dieser unschönen Aufgabe belästigen wollte, legte ich kurzer Hand die Wassertoilette still und ersetzte sie durch die Trenntoilette von Separett.

Somit konnte ich bereits längere Zeit vor meinem Wohnmobilausbau Erfahrungen damit sammeln, die überwiegend positiv sind.

Verarbeitung

Die Toilette besteht aus recyclingfähigem Kunststoff, der sich dennoch sehr hochwertig anfühlt. Auch sieht sie professionell aus und macht einen langlebigen Eindruck.

Alle verbauten Teile, darunter der Schließmechanismus der Sichtschutzklappe, sowie der Drehmechanismus des Sammelbehälters funktionieren nach über fünf Jahren Nutzung noch einwandfrei. Außer einem Lüfter, musste ich bisher noch keine Ersatzteile nachkaufen.

Praxiserfahrung

Wie funktioniert eine Trenntoilette?

Bei einer Trenntoilette wird durch die besondere Funktionsweise und Beschaffenheit der Toilette der Urin von den festen Ausscheidungen getrennt. Daher auch der Name "Trenntoilette".

Der Urin wird dabei in einem Auffangteil über ein Ablaufrohr nach draußen oder in einen Kanister geleitet, während die festen Ausscheidungen in einen einfachen Eimer fallen, der mit einer Plastiktüte ausgekleidet ist.

Auf diese Weise wird die Geruchsentstehung eingedämmt, weil der Urin nicht mehr mit den festen Ausscheidungen in Verbindung kommt. Als angenehmer Nebeneffekt werden dadurch lange Entleerungszyklen erreicht.

Bei einer normalen Campingtoilette, wie sie in fast allen Wohnwagen und Wohnmobilen verbaut ist, fließen Urin, feste Ausscheidungen und Spülwasser in denselben Tank. Das hat zur Folge, dass sich dieser sehr schnell füllt und relativ häufig geleert bzw. fachgerecht entsorgt werden muss.

Die genaue Funktionsweise der Toilette wird in dem unten verlinkten Video, sowie in den zur Verfügung gestellten PDF-Dokumenten gezeigt (siehe Bereich "Downloads").

Es ist am Anfang eine gewisse Umgewöhnungszeit erforderlich, da es sich im Prinzip bei dieser Art von Toilette lediglich um ein modernes Plumpsklo handelt. Die Hinterlassenschaften verschwinden nicht wie gewohnt im Abfluss, sondern bleiben einem bis zur manuellen Entsorgung erhalten.

Die im Gegensatz zu einem herkömmlichen Plumpsklo deutlich geringere Geruchsentwicklung wird in der Praxis ganz vermieden, indem die schlechte Luft permanent durch einen integrierten 12 Volt Lüfter nach draußen befördert wird.

Unterschied Separett Villa 9000 zu Villa 9010

Ich nutze und beschreibe hier das Modell "Separett Villa 9010", jedoch ist der Unterschied zum Modell "9000" minimal. Im Prinzip besteht er nur aus dem elektrischen Anschluss.

Während die Villa 9010 über ein mitgeliefertes Batteriekabel mit Polklemmen oder alternativ mit einem 230 V-Netzteil betrieben werden kann, ist das Modell "9000" ausschließlich für den Betrieb an 230 V vorgesehen, verfügt aber noch über einen integrierten Schalter für zwei Lüftungsstufen.

Für mein Modell 9010 habe ich eine elektronische Lüfterregelung verbaut, die ich aber nicht wirklich benötige. Ob diese beiden Lüftungsstufen daher einen praktischen Wert haben, kann ich schwer sagen. Eventuell macht es Sinn über Nacht den Lüfter herunterzuschalten, damit extrem geräuschempfindliche Menschen besser schlafen können.

Falls jemand das Modell 9000 besitzt und Erfahrungswerte zu dieser zweistufigen Lüftungsregelung beitragen kann, freue ich mich über einen Kommentar.

Installation

Bei der Installation sind die Entlüftung und eventuell der Ablauf für den Urin die größten Brocken an Arbeit. In meinem Fall (der oben erwähnten Jagdhütte) hielt sich der Aufwand in Grenzen, weil die Hütte nicht isoliert war und die verbauten, halbrunden Balken nicht sehr dick waren.

So konnte ich ein passendes Loch für das Entlüftungsrohr mit Hilfe einer Lochsäge und meiner Bohrmaschine in die Außenwand sägen. Ich benutzte dazu das Sägeblatt mit 74 mm Durchmesser und erweiterte das Loch anschließend auf die erforderlichen 75 mm des Entlüftungsrohres mit Hilfe einer Raspel und einer Feile.

Den Ausgang verschloss ich mit einer solchen Ablufthaube (in braun), die jedoch wenig Schutz bei starken Winden bietet (dazu später mehr).

Den Urinablauf legte ich durch das bereits vorhandene Loch des ehemaligen Abflussrohrs der entfernten Wassertoilette und führte ihn über ein langes 40 mm Abwasserrohr in den Garten an eine nicht störende Stelle. Einen Syphon habe ich nicht eingebaut und dennoch keine Geruchsbelästigung feststellen können.

Der Rest ist relativ unkompliziert. Die Toilette wird lediglich mit drei Schrauben am Boden und zwei weiteren Schrauben über einen Winkel an der Wand befestigt.

Für den Lüfter wird - wie bereits beschrieben - noch ein elektrischer Anschluss benötigt. Eine Ausführliche Installationsanleitung ist unten in dem Abschnitt "Downloads" verlinkt.

Bei meinem Umzug in mein Wohnmobil habe ich die Wassertoilette wiederhergestellt. Von innen wird das Loch für die Entlüftung durch den Wasserkasten verdeckt und von außen habe ich den oben erwähnten Wandabschluss montiert gelassen, so dass es keine störenden optischen Beeinträchtigungen durch den zweifachen Umbau gegeben hat.

Sichtschutz

Im Gegensatz zu einem herkömmlichen Plumpsklo besitzen die Modelle Villa 9000/9010 eine Sichtschutzklappe, die sich erst beim Setzen zur Seite dreht und so den Sichtkontakt auf alte Hinterlassenschaften beim Öffnen des Deckels verhindert.

Dazu gibt es ganz vorne in der Mitte einen Drucktaster unter der Toilettenbrille, der beim Hinsetzen automatisch heruntergedrückt wird und die Klappe zur Seite bewegt:

Drucktaster Separett Villa 9010

Hat man nun sein Geschäft erledigt und möchte das verschmutzte Toilettenpapier in den Eimer werfen, so wird dabei (zumindest bei mir) dieser Drucktaster entlastet, was zu einer teilweisen bzw. fast kompletten Schließung der Klappe führt.

Um dies zu verhindern habe ich es mir daher angewöhnt mit der freien Hand vorne auf die Toilettenbrille zu drücken, während ich das Papier in den Eimer werfe.

Mir macht das zwar nichts mehr aus, weil es inzwischen zu einer Gewohnheit geworden ist und mir das schon gar nicht mehr auffällt. Für den stolzen Preis, der für diese Toilette aufgerufen wird, ist das jedoch schon ein nicht erwarteter Mangel.

Als Toilettenpapier verwende ich herkömmliches, recyceltes Toilettenpapier aus dem Supermarkt. Es ist kein spezielles Papier erforderlich, das schnell zerfällt, wie es der eine oder andere Chemietoilettenbenutzer eventuell kennt. Es wird sogar empfohlen normales Papier zu verwenden, weil dies die entstehende Feuchtigkeit teilweise bindet.

Abluft

Kommen wir zur Abluft. In der oben genannten Hütte, als auch bei meinem späteren Wohnmobilausbau, habe ich die Abluft der Einfachheit halber so gestaltet, wie in dem unten gezeigten Installationsvideo. D. h. ich habe den kürzesten Weg nach draußen durch die Wand genommen.

Das hat jedoch zwei schwerwiegende Nachteile:

  1. Ist es draußen sehr windig, so kommt der kleine 12 Volt Lüfter nicht dagegen an und der Wind drückt den Gestank der Toilette in den Raum, was zwar nur während einer "Sitzung" stört, dann aber gewaltig.

    In meinem Fall geht das Rohr hinter dem Fahrerhaus raus. Ich habe dort zwar den oben erwähnten Windschutz verbaut, dieser hilft aber bei starkem Wind nichts mehr.
  2. Der Geruch ist natürlich draußen ebenfalls wahrnehmbar. Bei einer Installation in einem Gebäude kann man das vorher abschätzen ob das zu einem Problem werden könnte. Bei einem Wohnmobil dagegen, bei dem man nie weiß, wo man einen Stellplatz findet, kann das schon zu einer Belästigung für Passanten etc. werden. Außerdem stört der Geruch, wenn man in der Nähe des Fahrerhauses arbeitet oder sich einfach nur dort aufhält.

Abhilfe könnte ein Aktivkohlefilter bringen, den man in das Rohr integriert, allerdings weiß ich nicht, ob dann die Luft noch gut abtransportiert werden kann und habe mich daher nicht weiter damit beschäftigt.

Aufgrund dieser Geruchsbelästigung würde ich heute lieber den umständlicheren Weg über das Dach nehmen, um diesen Windeffekt (hoffentlich) nicht (so stark) zu haben. Wie bereits geschrieben, entsteht keine Geruchsbelästigung, wenn die Toilette nicht benutzt wird. Der Nachteil bei einer Führung über das Dach besteht in eventuell stärkeren Lüftergeräuschen (das Abluftrohr fungiert hier als Resonanzkörper) und man muss natürlich auf Dichtigkeit achten.

Lüfter

Ich kann es nicht mehr genau sagen wann der Lüfter ausgefallen ist, aber sehr lange hat er nicht gehalten und war zudem nicht sonderlich leise.

Bei einem Preis der Toilette von 750,- Euro und mehr, ein paar Euro an dem Lüfter zu sparen, der ja ein elementares Bauteil dieser Toilette darstellt, kann ich nicht nachvollziehen und führt daher zusammen mit dem Mangel der Sichtschutzklappe zu einem Stern Abzug.

Bleibt zu hoffen, dass Separett diese beiden Mängel inzwischen behoben hat und die Toilette somit 5 Sterne verdient. Wer dazu etwas sagen kann, darf mir gerne eine Nachricht schreiben oder einen Kommentar hinterlassen.

Aktualisierung vom 11.08.2017: Ein Leser hat mir freundlicherweise mitgeteilt, dass sich in diesen beiden Punkten bei seiner im Herbst 2016 gekauften Toilette leider nichts geändert hat. Auch bei ihm war ein preiswerter, relativ lauter Lüfter verbaut, den er mit Erfolg gegen den von mir empfohlenen Ersatzlüfter ausgetauscht hat und mit dem er sehr zufrieden ist.

Auf der Suche nach einem Ersatzlüfter bin ich auf diesen PC-Lüfter gestoßen, der von den Abmessungen her (92 x 92 mm) in die vorhandene Öffnung passt und auch deutlich leiser ist. Bisher ist dieser Lüfter nicht ausgefallen und das, obwohl er bereits vielfach über längere Zeit durch starke Winde von außen in seiner Arbeit gestört wurde.

Gekauft hatte ich diesen Lüfter im Februar 2014. Ob er jetzt seit dieser Zeit im Einsatz ist oder erst später ausgetauscht wurde, kann ich nicht mehr sicher sagen. Er läuft jedenfalls schon so lange, dass ich vergessen habe, wann ich ihn eingebaut habe.

Der Lüfter läuft bei mir über einen einstellbaren Spannungswandler , so dass ich bei Bedarf die Drehzahl noch etwas vermindern und dadurch das Lüftergeräusch bzw. den Stromverbrauch reduzieren kann. Wirklich erforderlich ist so ein Wandler aber nicht, da der Lüfter ohnehin sehr wenig Strom benötigt (ca. 80 bis 100 mA).

Der Lüfter läuft seit längerer Zeit (wegen Wind) auf 12 Volt und ich kann dennoch keine störenden Lüftergeräusche feststellen. Nur, wenn man sich in der Nähe der Toilette befindet und sich konzentriert, hört man das leise Rauschen des Lüfters (sofern es draußen still ist).

Eine preiswertere Alternative zu dem oben verlinkten Lüfter stellen noch die Lüfter von Artic dar, die ebenfalls 92 x 92 mm groß sind. Mit vier von diesen Lüftern habe ich mir eine Art Ventilator gebaut, den ich auch in meine vordere MPK Dachhaube legen kann, um einen besseren Luftaustausch bei Hitze zu haben. Auch diese Lüfter sind nicht laut, wenngleich sie natürlich Geräusche machen (insbesondere, wenn vier gleichzeitig laufen).

Hinweis: Die Lüfter von Artic sind mit einer Temperatursteuerung ausgestattet, die für den Verwendungszweck in der Toilette jedoch fehl am Platz sind, da der Lüfter permanent laufen muss, um eine Geruchsbelästigung zuverlässig zu verhindern. Daher habe ich die Temperaturfühler einfach abgezwickt und die Drähte kurz geschlossen. So läuft der Lüfter ununterbrochen.

Entsorgung

Für freistehende Wohnmobile ist der Entsorgungszyklus dieser Toilette von großer Bedeutung. Die von Separett angegebenen Zyklen von drei bis sechs Wochen für vier Personen bei täglicher Nutzung kommen mir aber wie die Geschwindigkeitsangaben bei DSL-Leitungen vor: Fernab jeder Realität.

Nach meinen langjährigen Erfahrungen mit dieser Toilette kann ich sagen, dass diese Angaben für eine Person zutreffend sind. Meine Toilette habe ich bisher ausschließlich alleine benutzt, so dass mein Erfahrungswert sehr genau ist.

Möglich, dass es auch damit zu tun hat, wie ein Mensch beschaffen ist und wie er sich ernährt. Für meinem Fall kann ich sagen, dass ich einen schnellen Stoffwechsel habe und mich grundsätzlich vegetarisch ernähre. Zwei, manchmal drei Toilettengänge pro Tag sind bei mir keine Seltenheit.

In der Regel reicht mir ein Eimer für drei, manchmal auch vier Wochen aus (es werden insgesamt drei mitgeliefert, davon zwei mit Deckel). Danach kann man die Nutzungsdauer noch verlängern, in dem man das angesammelte "Material" mit Hilfe von Küchentüchern in den Eimer hineindrückt.

Ja, das ist keine angenehme Aufgabe, allerdings ist das Entleeren auch alles andere als angenehm, so dass man das bis zu zweimal machen kann, bevor die Sichtschutzklappe anfängt in Kontakt mit den Fäkalien zu kommen.

Auf diese Weise habe ich häufig die Nutzungsdauer auf bis zu sechs Wochen verlängern können. Denkt man nun an ein Notfallszenario, so wäre es theoretisch möglich mit Hilfe der beiden zusätzlichen Eimern, mehr als ein Vierteljahr ohne Entsorgung auskommen zu können (das gilt jedoch nur für eine Person).

Eine Einschränkung dazu muss noch gemacht werden: In der warmen Jahreszeit kann es passieren, dass sich Insekten im Behälter ansammeln, so dass man zwei, maximal drei Wochen nicht überschreiten sollte. Alternativ kann man Insektenspray benutzen, um diesem Problem zu begegnen.

Bei der Lagerung von vollen Eimern ist darauf zu achten, dass die Lagerung im Freien erfolgt und der Deckel leicht geöffnet ist. Zudem sollte etwas Erde zugegeben werden, damit bereits während der Lagerung ein Kompostiervorgang eingeleitet wird. Näheres dazu findest Du unten in der PDF-Datei "Separett Faekalienaufbereitung.pdf" im Bereich "Downloads".

Wohin mit den Fäkalien?

Die Toilette wird mit Plastiküten geliefert, die sich von selbst auflösen sollen. Daher liegt der Gedanke nahe die Fäkalien samt den Tüten auf einem Kompost zu entsorgen.

Obwohl es sich bei diesen Tüten schon um Material handelt, das unter UV-Bestrahlung mit der Zeit zerfällt, so konnte ich das über Monate hinweg nicht wirklich beobachten. Ich habe daher die Tüten nach längerer Zeit wieder aus dem Kompost geholt, geleert und über die Restmülltonne entsorgt.

Alternativ habe ich meine Hinterlassenschaften ein paar Mal im Wald vergraben. Das mache ich heute jedoch nicht mehr, weil es nicht einfach ist eine geeignete Stelle zu finden, die nicht so leicht entdeckt wird und der Waldboden oft auch mit Wurzeln durchzogen ist und ein Graben sehr mühsam macht.

Bei meinem Stellplatz in Deutschland hatte ich nicht die Möglichkeit eine Restmülltonne zu benutzen und habe daher meine Fäkalien immer umständlich, teilweise mit öffentlichen Verkehrsmitteln, zur nächsten Müllverbrennungsanlage gefahren. Seit ich die BRD verlassen habe, entsorge ich die Fäkalien nur noch über Restmülltonnen.

Dazu verwende ich aber nicht mehr die oben erwähnten Biomülltüten, sondern feste Müllbeutel, da die Biomülltüten aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht stark belastbar sind.

Aktualisierung vom 15.06.2017: Vor zwei Wochen fuhr ich zu Happy Donkeys als Helfer und wusste nicht, wie dort die Entsorgungsmöglichkeiten für meine Toilette sind.

Für den Fall, dass ein Kompost zur Verfügung stand, verwendete ich ausnahmsweise einmal wieder die Biomülltüten. Um sicher zu gehen, dass diese nicht reißen, nahm ich gleich zwei davon und steckte sie ineinander.

Heute beim Ausleeren musste ich jedoch feststellen, dass beide Beutel durch waren und die Fäkalien Kontakt mit dem Sammelbehälter hatten. Der Schaden hielt sich in Grenzen und der Eimer war relativ schnell wieder sauber, allerdings sind diese Tüten für mich jetzt Geschichte.

Fairer Weise muss dazu angemerkt werden, dass die Tüten schon einige Jahre auf dem Buckel hatten, wenngleich sie auch immer lichtgeschützt gelagert waren.

Meine Empfehlung lautet daher: Immer nur feste Plastiktüten verwenden und im Bedarfsfall auf einen Kompost entleeren und dann die leere Tüte über eine Restmülltonne entsorgen oder notfalls verbrennen.

Wer nicht über viele Wochen hinweg völlig abseits jeder Zivilisation steht, für den sollte es in der Regel kein Problem sein, die vollen Tüten über den Restmüll entsorgen zu können. Daher machen Biomülltüten kaum noch Sinn.

Noch ein Hinweis zum Kompostieren: Menschliche Fäkalien enthalten Bakterien und Krankheitserreger und man sollte daher einen eigenen Kompost dafür anlegen. Separett empfiehlt diesen so gewonnenen Kompost erst nach zwei bis drei Jahren (besser erst nach vier) zu verwenden. Nähere Informationen findest Du dazu ebenfalls in der unten verlinkten PDF-Datei "Separett Faekalienaufbereitung.pdf".

Reinigung

Obwohl die Fäkalien keinen direkten Kontakt mit den Sammelbehältern haben und ich diese nach der Entleerung in der Regel desinfiziere, haben diese Sammelbehälter einen sehr abstoßenden Geruch.

Das ist jetzt kein Problem, da ich nur noch einen benötige und sich dieser nur beim Reinigen außerhalb der Toilette befindet. Ist er in die Toilette eingesetzt, riecht man davon selbstredend nichts mehr. Ich wollte das lediglich erwähnt haben.

Bei der Entleerung bzw. Reinigung gehe ich wie folgt vor:

  1. Toilette öffnen und mit den gelben Sicherungshebeln arretieren.
  2. Vollen Sammelbehälter aus der Toilette nehmen. Dazu muss er schräg nach vorne aus der Toilette gezogen werden, was aber auch bei einem sehr vollem Behälter auch ohne Deckel kein Problem ist.
  3. Tüte im Sammelbehälter verschließen und entsorgen.
  4. Sammelbehälter bei Bedarf reinigen bzw. desinfizieren.
  5. Blauen Drehteller (mit einer Inbusschraube befestigt) lösen und herausnehmen.
  6. Mit kleinem Akkusauger Haare, tote Insekten etc. aus dem Behälterraum absaugen. Dabei aufpassen keine der blauen Kügelchen einzusaugen, auf die der Drehteller gelagert ist.
  7. Behälterraum mit etwas Desinfektionsmittel einsprühen, kurz einwirken lassen und dann mit Küchenpapier auswischen.
  8. Sofern verschmutzt: Lüftungsgitter abnehmen, mit Wasser ausspülen, kurz abtrocken und wieder einsetzen.
  9. Drehteller wieder einsetzen und mit Inbusschraube befestigen.
  10. Die Auffangschale wird bei geschlossener Toilette in eine Gummidichtung des Ablaufrohrs für den Urin gedrückt. Diese Verbindung reinige ich ebenfalls bzw. trockne sie mit Küchenpapier ab und entferne Verschmutzungen.
  11. Es wird eine neue Tüte in den Sammelbehälter eingelegt und der Behälter wieder in die Toilette eingesetzt.
  12. Die Toilette wird jetzt wieder geschlossen und es geht mit der Reinigung von Deckel, Brille und Auffangschale weiter. Auch hier nutze ich Desinfektionsmittel, insbesondere für die Unterseite der Brille. Auch der Sichtschutz und das restliche Gehäuse wird mit Desinfektionsmittel gesäubert.

Tipp: Unmittelbar vor der Reinigung sollte die Toilette nicht benutzt werden, weil sonst Wasser bzw. Urin aus der Auffangschale in den Behälterraum tropfen kann.

Als Tüten verwende ich normale Mülltüten aus dem Supermarkt. Dazu reichen Mülltüten mit 50 bis 60 Liter Fassungsvermögen aus. Man setzt die Tüte so in den Behälter ein, damit sie den Boden gut auskleidet. Den Rest stülpt man großzügig über den Rand des Behälters.

Auf diese Weise hat man auch bei einem recht vollen Sammelbehälter noch genug Tütenmaterial übrig, um diese zur Entsorgung verschließen zu können. Man muss nur darauf achten, dass nicht zu viel über den Rand gestülpt wird, damit sich beim Drehen des Sammelbehälters über den integrierten Drehmechanismus nichts verklemmen kann.

Absorberflies

Im Lieferumfang sind "Absorberfliese" enthalten, die auf den Boden der Plastiktüte gelegt werden. Dieses Flies soll Flüssigkeiten aufnehmen und so zur Geruchsvermeidung beitragen. Nachdem diese Fliese aufgebraucht waren, habe ich darauf verzichtet welche nachzukaufen und habe auch ohne Fliese keinen Unterschied bei der Geruchsvermeidung feststellen können.

Später einmal habe ich Tests mit Kleintierstreu gemacht, aber auch hier keinen geruchshämmenden Effekt feststellen können. Das Einzige, was ich einmal gemacht habe, als ich mich versehentlich vergiftete und starken Durchfall hatte, war Katzenstreu auf den Durchfall zu geben, was die Flüssigkeit gut gebunden hat.

Ablaufreiniger-Tabs

Ebenfalls im Lieferumfang sind fünf blaue, umweltfreundliche Ablaufreiniger-Tabs enthalten, die man in den Auffangteil für den Urin geben kann. Diese Tabs empfehle ich jedoch nicht zu verwenden, weil sie mit der Zeit aufweichen und zerfallen. Möchte man dann z. B. Haare, die sich im Auffangteil sammeln, entfernen, so hat man mit dem matschigen Ablaufreiniger-Tabs zu kämpfen.

Um Urinstein vorzubeugen, wird empfohlen ab und zu etwas Wasser nach dem Toilettengang nachzuspülen. In der Bedienungsanleitung steht, dass dies nicht jedes Mal erforderlich ist. Ich tue es dennoch jedes Mal, weil sonst Flecken verbleiben, die unschön aussehen und die Reinigung später erschweren.

Der Urinstein ist in der Tat ein langfristiges Problem. Obwohl ich ja jedes Mal mit etwas Wasser nachspülte, kam der Tag an dem der Urin immer schlechter ablief.

Zunächst dachte ich, dass sich trotz des Gitters im Auffangteil Haare im Ablaufrohr festgesetzt hatten. Insbesondere hinten, da es dort mit 90 Grad um die Ecke geht.

So las ich alle möglichen Tipps über das Auflösen von Haaren im Abflussrohr, die aber alle nicht den gewünschten Effekt brachten. Schließlich baute ich die Toilette aus und spülte den Ablauf mit einem Gartenschlauch durch. Dabei kamen dann viele Brocken weißen Urinsteins heraus.

Seit dem läuft es wieder wie am Anfang. Mein Tipp lautet daher: Sobald Du feststellst, dass der Urin anfängt schlecht abzulaufen, nicht warten, sondern die Toilette ausbauen und den Ablauf gut mit Wasser durchspülen.

Ich hatte auch noch einen speziellen Reiniger, der allerdings nur für Keramiktoiletten empfohlen wurde. Ich habe ihn daher nicht ausprobiert, weil ich es nicht riskieren wollte die teure Toilette damit zu ruinieren.

Zusätzliches Urinal

Anfangs hatte ich bei meinem Ausbau einen großen, außenliegenden Abwassertank aus Metall (ein 200 Liter Spundfass mit Deckel). Dieses ist mir im Winter jedoch einmal aufgefroren (nicht geplatzt) und habe es daher später durch einen innenliegenden Tank aus Kunststoff ersetzt.

In dieses Spundfass leitete ich mein ganzes Abwasser und auch den Urinablauf der Toilette ein, was kein Problem war. Urin ist zudem desinfizierend, was einen positiven Einfluss auf die Bakterienverhinderung hatte.

Als ich das Fass später ersetzte, musste ich einen weiteren, kleinen Kunststoffabwassertank für das Bad einbauen, der jedoch nur ca. 15 Liter Fassungsvermögen in der Praxis hat.

Aus diesem Grund baute ich mir aus einem handeslüblichen Edelstahltrichter ein einfaches Urinal in die Dusche ein, welches den Urin in den größeren Kunststofftank in der Küche leitet. Das war eine preiswerte und gute Lösung, weil man als Mann sein kleines Geschäft schneller und unkomplizierter verrichten kann und dazu noch verhindert wird, dass der Ablauf der Toilette zugesetzt wird.

Allerdings musste ich auch diesen Ablauf nach längerer Zeit Benutzung von Urinstein befreien. Der Ablauf besteht jedoch lediglich aus einem kurzen Stück Gartenschlauch und einem Minisyphon zur Geruchsvermeidung, so dass der Reinigungsaufwand nicht groß war.

Anfangs hatte ich noch einen Verschluss für den Trichter gebastelt, dieser ist aber nicht erforderlich. Sofern man nicht gerade seine Nase in den Trichter steckt, merkt man keinen störenden Uringeruch.

Wer dem Problem mit dem Urinstein vorbeugen möchte, dem empfehle ich die Reinigung immer nach einem Jahr Dauernutzung vornehmen (egal ob bei der Toilette oder einem zusätzlichen Urinal).

Videos

Installationsvideo ohne Sprache:

Preis-/Leistungsverhältnis

Der stolze Preis von 750,- Euro und mehr, war bei mir Anfangs ein Kaufhindernis. Allerdings haben mich die Vorteile dieser Toilette überzeugt und so habe ich sie dennoch gekauft und es auch nicht bereut.

Es handelt sich bei dieser Toilette zwar um hochwertige Ware (mit Ausnahme des Lüfters), meiner Meinung nach ist der Preis für das Produkt dennoch zu hoch angesetzt.

Alternativen

Wer nicht so viel Geld ausgeben will oder kann, für den bietet Separett den Trenneinsatz auch einzeln zum Bau einer eigenen Toilette an. Dieser ist deutlich günstiger, verfügt aber nicht über den erwähnten Sichtschutzmechanismus.

Für das Gartenhaus oder für die Notfallplanung gibt es noch diese Campingtoilette , die ich während meines Umbaus in Nutzung hatte. Nachdem es hier keine Abluft und nicht einmal eine Toilettenbrille gibt, ist die Geruchsentwicklung entsprechend größer.

Man sollte bei Nichtnutzung daher zumindest einen Pappdeckel auflegen oder eine Art Haube mit Gummizug überstülpen. Die Toilette selbst ist extrem robust und hat gut funktioniert. Der Auf- und Abbau ist unkompliziert und sie kann in der mitgelieferten Tasche gut transportiert werden.

Vorteile

  • Hochwertiges Produkt
  • Benötigt sehr wenig Wasser und keine Chemie
  • Lange Entleerungszyklen
  • Keine Zuschlagsstoffe erforderlich
  • Einfache Entsorgung über Restmülltonnen oder Kompost
  • Praktisch lautloser Betrieb
  • Kann zur Not auch ohne Lüfter und damit stromlos betrieben werden
  • Automatische Sichtschutzklappe verringert Ekelerregung
  • Reichlich Zubehör
  • 5 Jahre Garantie

Nachteile

  • Hoher Preis
  • Installation wegen Lüftungsrohr in der Regel aufwändiger, als bei einer Wassertoilette
  • Mechanismus für Sichtschutzklappe verbesserungswürdig
  • Unter Umständen Geruchsbelästigung außen
  • Etwas aufwändigere, aber seltenere Reinigung als bei herkömmlichen Keramiktoiletten.
  • Ohne Lüfter bzw. bei Wind trotz Trennung starke Geruchsentwicklung während einer Sitzung (gilt für direkte Wanddurchführung, siehe oben)
  • Minderwertiger Lüfter

Fazit

Nach über fünf Jahren Erfahrung mit dieser Toilette, möchte ich sie nicht mehr gegen eine andere eintauschen. Die langen Entleerungszyklen sind für autarkes Stehen unschlagbar. Hinzu kommt die einfache Entsorgung über Restmülltonnen und der geringe Wasserbedarf.

Für ein Wohnmobil kann ich mir daher keine bessere Toilette vorstellen, aber auch für das eigene Heim ist sie für Notzeiten bzw. auch für den verantwortungsvollen Umgang mit Trinkwasser eine gute Anschaffung.

Hinweis: Den Preis bei Amazon finde ich überzogen und suche daher nach einem Partner, der diese Toilette ebenfalls über das Internet vertreibt. Voraussetzung für eine Zusammenarbeit ist eine angemessene Provision, sowie ein mobilfreundlicher Shop. Bei Interesse bitte ich um Kontaktaufnahme.

Downloads

Separett Villa 9000 9010 Einbau und Gebrauch.pdf

Separett FAQ.pdf

Separett Villa 9000 9010 Ersatzteile.pdf

Separett Faekalienaufbereitung.pdf

MD5 Prüfsumme

Die Prüfsumme befindet sich nun in Deiner Zwischenablage

Für weitere Informationen siehe FAQ

Hinweise

In die Bewertung fließen der Preis und der Support nicht mit ein. Es wird das reine Produkt bewertet. Manche müssen auf den Preis keine Rücksicht nehmen, andere wiederum haben nie Kontakt mit dem Support.

Diese beiden Punkte sind daher für die Qualität des Produktes nicht maßgebend und wurden weggelassen. Auch aus dem Grund, weil der Autor oft keinen Kontakt zum Support hatte und ihn daher nicht bewerten kann.

Bei angegebenen Preisen handelt es sich in der Regel um die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers, nicht um den Preis zum Zeitpunkt des Kaufes.

Kommentar zu diesem Beitrag schreiben...

- Einstellungen verbergen -

Dein Kommentar wird anonym als Gast veröffentlicht